Aktuell

Generalversammlung 2017

Voraussichtlich bereits am Samstag 28. Januar 2017 halten die Freunde Schweizer Schmalspurbahnen (FSS) in Melchnau ihre GV ab. Dabei geht es primär um die Zukunft des «Melchnauerli», den Triebwagen der einstigen Langenthal-Melchnau-Bahn. Aktuell steht das historische Fahrzeug mit Baujahr 1917 immer noch in eine Blache eingewickelt provisorisch auf einem Gelände in Langenthal. 100 Jahre nach der einstigen Inbetriebnahme soll für das «Melchnauerli» ein definitiver Standplatz gefunden werden, wo es weiter renoviert werden kann.

Vor zwei Jahren zeigte Werner Stirnimann in einer Präsentation die lange Vorgeschichte der Langenthal-Melchnau-Bahn auf. Der Bahnbetrieb zwischen 1917 und 1982 war nämlich lediglich eine pragmatische, ansatzweise Umsetzung ehemals grosser Bahnträume. Eine doppelspurige Normalspurlinie hätte in den 1870er-Jahren Langenthal über Altbüron direkt mit Wauwil und damit mit dem Gotthard-Tunnel (Eröffnung 1882) verbinden sollen. Bedingt durch eine Finanzkrise platzten jedoch 1875 urplötzlich alle Bahnträume. Dies war für die Bevölkerung und verschiedene Unternehmen zwischen Langenthal BEund Wauwil LU verheerend und wirkt sich bis heute negativ auf das ÖV-Angebot aus. Als positive Folge zu werten ist die Unversehrtheit der Rottaler Kulturlandschaft.

Präsentation «Das gescheiterte Bahnprojekt Langenthal-Wauwil von 1874/75 und seine Langzeitfolgen» von Werner Stirnimann (1'814 KB, .pdf)

 

Das Melchnauerli

Ein definitives Zuhause für das Melchnauerli!

Das "Melchnauerli" ist ein kleines Schmalspur-Schienenfahrzeug mit Baujahr 1917. Während Jahrzehnten fuhr dieser Personentriebwagen auf der Strecke Melchnau - Langenthal retour und verband damit Melchnau und die umliegenden Gemeinden mit der grossen weiten Welt. Seit den 1960er-Jahren hat das Melchnauerli kein festes Zuhause mehr und ist deshalb bis heute gefährdet. Zur Zeit steht es lediglich in eine Plache eingewickelt auf einem eingezäunten Gelände in Langenthal. Bitte helfen Sie mit, dieses regionale Kulturgut zu erhalten und ihm eine langfristige Bleibe zu bieten! Die Remise Melchnau ist dafür der logische und ideale Ort. Hier soll es fertig revidiert werden, als Attraktion für Vereins-, Firmen- und Schulausflüge dienen und zur regionalen Identität beitragen.

Die Freunde Schweizer Schmalspurbahnen haben das "Melchnauerli" 1999 gekauft, somit vor der Verschrottung bewahrt und bis heute zu ca. zwei Dritteln revidiert. Leider musste dieses Kulturgut 2009 aus der Remise beim ehemaligen Bahnhof Melchnau weichen. Die Arbeiten zum Wiederaufbau konnten am neuen Standplatz Ruefswil (Ufhusen LU) leider nicht mehr weitergeführt werden. Die Remise Melchnau wurde inzwischen nicht anderweitig genutzt und befindet sich auch heute in einem beachtlich guten Zustand. Die Freunde Schweizer Schmalspurbahnen sind der Meinung, dass das Melchnauerli einzig und alleine an diesen logischen und idealen Ort gehört. Mehr Informationen zur Remise Melchnau und natürlich zum Melchnauerli finden Sie auf den nächsten Seiten. Bitte unterstützen Sie den Verein Freunde Schweizer Schmalspurbahnen in seinen Bestrebungen für den Erhalt des Melchnauerlis!

 

Bildgalerie Umzug Januar 2014 ("nacktes Melchnauerli", ohne Material auf Paletten)

 

Wir danken folgenden Firmen für ihre grosszügige Unterstützung beim Umzug!
Schulthess Holzbau AG, Melchnau, www.schul-holzbau.ch
Zaugg AG Rohrbach, www.zaugg-rohrbach.ch
Ernst Häusermann AG, Langenthal, www.gartemaa.ch
Biodiversia GmbH, Langenthal, www.biodiversia.ch
Schulthess Blachen, Busswil
Gartenbau Morgenthaler, Busswil
Marti AG Kiesaggregate, www.martikiesaggregate.ch
Ebenfalls danken wir der Aare Seeland Mobil für ihre langjährige Unterstützung
Aare Seeland Mobil AG, www.asmobil.ch